(Vor-)Lesen macht stark!

Sprachförderung mit Lese-Sprach-Pat(inn)en gut für Kinder in Bielefeld

Alle Kinder haben ein Recht auf Förderung!
Alle Kinder haben ein Recht auf Förderung!
Sprache als Schlüssel zur Bildung, als Tor zur Verständigung, zur Integration und zur Selbstbestimmung sowie Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ist für uns alle eigentlich selbstverständlich.Aus diesem Grund setzen wir seit 2007 das Sprachförderprogramm „(Vor-)Lesen macht stark!“ gemeinsam erfolgreich in den Bielefelder Kindertageseinrichtungen um. Kostenträger und fachlicher Kooperationspartner ist u.a. das Amt für Integration und interkulturelle Angelegenheiten der Stadt Bielefeld. Aufgrund des Interesses von mehrsprachigen Vorschulkindern ist „(Vor-)Lesen macht stark!“ ab August 2012 auch für diese Mädchen und Jungen, die daran teilnehmen möchten, geöffnet worden. Gemeinsam wird nun in den Vorlesegruppen die Welt der Bücher entdeckt und voneinander gelernt. Die konzeptionelle Weiterentwicklung und Umsetzung liegt bei der Freiwilligenakademie OWL.

Die Zahl der Mädchen und Jungen, die einen Sprachförderbedarf haben, ist konstant hoch, auch in Bielefeld. Dies macht sich u.a. an mangelnder Sprachkenntnis und einer geringen Vertrautheit mit Büchern fest. Ursachen hierfür sind vielfältig und können auch in einer spracharmen Umgebung begründet sein – kaum Augenblicke des Vorlesens und Betrachtens von (Bilder-)Büchern.

In der alltagsorientierten Sprachförderung mit gemeinsamen Bilderbuchbetrachtungen, Vorlesen von Geschichten, Sing-, Reim- und kreativen Spielen erhalten die Mädchen und Jungen eine zusätzliche Unterstützung, die von den Mitarbeiter/innen in den Kindertageseinrichtungen begleitet wird.

Das besondere an dem Konzept: Freiwillige Lese-Sprach-Pat/innen fördern Kinder.

Das Sprachförderprogramm „(Vor-)Lesen macht stark!“ basiert auf der Idee von Lese-Sprach-Patenschaften. Engagierte Freiwillige bringen die Welt der Bücher, Geschichten und Sprache zu den vier- bis sechsjährigen Mädchen und Jungen in den Bielefelder Kindertageseinrichtungen und Familienzentren.
Gesucht werden daher engagierte Bürgerinnen und Bürger, die eine Patenschaft übernehmen wollen. Sie sollten über pädagogisches oder sprachliches Hintergrundwissen sowie gute Kommunikations- und Sprechfähigkeit verfügen und Freude am Umgang mit Vorschulkindern haben .

Kinder lieben Bilderbücher.

zoom

Denn gerade für die Jüngsten ist Vorlesen weitaus mehr als nur das Hören einer Geschichte. Sprache wird hier ganzheitlich erlebt: hören, betrachten, kuscheln, sich geborgen fühlen, sprechen, zuhören, zeigen, fragen, antworten. Im Grunde sind dabei alle Sinne beteiligt und lebendig. Das Vorlesen ist aber nicht nur für die Sprachentwicklung wichtig. Es stimuliert auch die Konzentration, die Neugier und die Entwicklung hin zu einer starken, selbstbestimmt denkenden Persönlichkeit. Das Kind, das keine Anlässe zum Sprechen und Kommunizieren erhält und keine Antworten auf seine Fragen bekommt, wird irgendwann ganz aufhören, Fragen zu stellen. Mangelnde Sprach- und Lesekompetenz hat weitreichende Folgen, z.B. verdoppelt sie das Risiko von Arbeitslosigkeit. Dies geht aus einer vom Bundesamt für Statistik in Auftrag gegebenen Studie hervor. Sie verhindert eine gelungene Integration in das soziale, kulturelle und politische Leben. Ohne ausreichende Sprach- und Lesekompetenz sind wir nicht befähigt, Dinge zu hinterfragen, Positionen abzuschätzen und uns eine eigene Meinung zu bilden. Ohne diese wichtigen Kompetenzen rückt ein Abitur oder eine gute Berufsausbildung in weite Ferne.

Informationen / Kontakt

Ansprechpartner/in:
Benjamin Ludwig (Koordinator)
Jessica Winkler (Koordinatorin)

Freiwilligenakademie OWL
c/o AWO Ostwestfalen-Lippe e.V.
Detmolder Str. 280
33605 Bielefeld

Hotline für interessierte Bürger/innen:  0521/9216-444
E-Mail: freiwillige@awo-owl.de
http://www.freiwillige-owl.de/pages/de/-vor-lesen-macht-stark-.html