Aktuelles

06.11.2017

Vorlesestudie 2017: Viele Eltern beginnen zu spät mit dem Vorlesen!

Eltern sollten mit dem Lesen und Betrachten von Büchern so früh wie möglich beginnen! Das sagt so eine neue Studie der Stiftung Lesen, DIE ZEIT und der Deutschen Bahn.
Vielen Eltern ist eine gute und vielseitige Bildung wichtig (86% der befragten Eltern). Lesen trägt viel zu dieser Bildung bei. Jedoch kommen lediglich 45% der Kinder im ersten Lebensjahr in den Genuss eines regelmäßigen (Vor-)lese-Angebots durch ihre Eltern. Rund ein Drittel aller Kindern wird nicht einmal in den ersten drei Lebensjahren regelmäßig vorgelesen.
 
Viele Eltern wissen auch nicht genau, ab wann und mit welchen Büchern den Kindern vorgelesen werden soll. Der Zeitpunkt des Vorlesen als regelmäßigen Bestandteil im Tagesablauf der Kinder kann nicht früh genug sein, so heißt das Urteil in einigen Studien. Bei der Buchauswahl können Büchereifachangestellte oder Buchempfehlungen der Stiftung Lesen helfen.
 
Um den Kindern beim Lesen lernen zu unterstützen, sollten Eltern auch noch in den ersten Schuljahren regelmäßig (Vor-)lesen, sodass die Kinder bis zum Selberlesen einen lückenlosen Anschluss haben.
 
Die vollständige Studie mit allen Informationen finden Sie hier.
http://www.freiwillige-owl.de/pages/de/freiwilligenakademie-owl/aktuelles.html