Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Darstellung bieten zu können. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hotline:  (05 21) 9216 - 444

Sprachenvielfalt - wir verstehen uns trotzdem!

(Non-) Verbale Kommunikation in der interkulturellen Gesellschaft

Menschen unterschiedlichster Muttersprachen kommen nach
Deutschland und suchen hier Schutz, Arbeit oder kommen zu ihren
Familien. Nicht alle haben sofort die Möglichkeit, Deutsch zu lernen.
Bereits am ersten Tag in Deutschland werden sie mit auszufüllenden
Formularen, Fragen zu ihrer Herkunft, dem Grund für
ihre Flucht/Migration nach Deutschland usw. konfrontiert.
Die weitere Orientierung in Deutschland, die ständige Frage danach,
was wo erledigt werden kann/muss, belastet die Menschen und die
Unterstüzer*innen gleichermaßen.


Nicht alle Fragen lassen sich ohne Dolmetscher beantworten, und
dennoch helfen Techniken aus der nonverbalen, achtsamen und
gewaltfreien Kommunikation und aus der leichten/einfachen Sprache,
sich auch ohne Deutschkenntnisse zu verständigen. Dazu kann die
Erfahrung mit einer Sprache, die man überhaupt nicht versteht,
konfrontiert zu sein, wahre Wunder bewirken.


All das soll Gegenstand dieser Veranstaltung sein.
Seien Sie gespannt!

Seminar Nr:08-2019
Termin: Do, 10.10.2019, 17:00 Uhr bis 20:15 Uhr
Ort:Bielefeld, Elfriede-Eilers-Zentrum
Referent*in:Iris Wolter
Zuständig:Sabine Loose

Zurück zur Übersicht

"Die Wertschätzung des Anderen ist das, was ehrenamtliches Engagement ausmacht. Es ist Substanz einer humaneren Gesellschaft, das, was diese in ihrem Innersten zusammenhält. Deshalb übernehme ich gerne die Schirmherrschaft!"

Christina Kampmann

Landtagsabgeordnete NRW und Schirmfrau der AWO Freiwilligenakademie OWL