Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Darstellung bieten zu können. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hotline: 0521 9216 - 444

Wir feiern 20 Jahre AWO Freiwilligenakadenie OWL

Unsere Angebote während Corona

Neue Wege lohnen sich - Wir bauen eine U45 auf

Ortsvereinsarbeit für neue Zielgruppen aufstellen

Die Ortsvereine sind der Ort langjährig engagierter AWO Mitglieder und das ist gut so. Doch wo sind die Jungen,
die wir dringend brauchen? Was wollen, was brauchen sie für ein Engagement im Ortsverein?
Es gibt eine Lösung, die sich lohnt, ohne viel Zeit, die oftmals nicht da ist, aufbringen zu müssen. Ziel ist es, jüngeren Menschen Teilhabe und eine Stimme zu bieten. Es ist ganz einfach:
• Alle unter 45jährigen Mitglieder und Menschen im Stadtteil werden zu einem Treffen eingeladen.
• Gemeinsam werden die Themenwünsche der Interessesierten gesammelt und auf zwei bis fünf Themen begrenzt, je nach Anzahl der Teilnehmenden.
• Für diese Themen bilden sich Gruppen: z.B. politische AWO, digitiale AWO, Klima AWO, vielfältige AWO.
• Sie geben sich eine Treffstruktur und legen die nächsten drei Ziele fest.
• Die gesamte Gruppe trifft sich zum Austausch einmal pro Quartal. So lernen Jüngere die AWO Mitmachmöglichkeiten kennen.

Seminar Nr:69-2022
Termin: Termin nach Vereinbarung
Zielgruppe:Vorstandsmitglieder der AWO Ortsvereine
Ort:regional nach Absprache
Referent*in:Dorothea Köster
Zuständig:Dorothea Köster

Zurück zur Übersicht

Majdal aus dem Irak hilft bis zu dreimal in der Woche in der Küche des Seniorenzentrums „Wilhelm-Augusta-Stift“. Hier werden alte Menschen versorgt, die aufgrund von Krankheit oder Alter nicht mehr allein leben können. „Die Stadt hilft uns so viel, da will ich etwas zurückgeben. Die Schule ist nur nachmittags, da habe ich vormittags doch Zeit“, sagt Majdal.