Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Darstellung bieten zu können. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hotline: 0521 9216 - 444

Angebote für Ukrainer*innen 

Angebote während Corona

Angebote für Ukrainer*innen

Angebote für Ukrainer*innen

An dieser Stelle möchten wir einige unserer Projekte aufführen, die speziell für ukrainische Menschen in Frage kommen. Sie geben ihnen die Möglichkeit anzukommen und sich zu integrieren, indem sie beispielsweise durch Kultur-Tandems einen Einblick in das Leben in Bielefeld geben.

 

Es geht nicht alleine darum, dass ihnen geholfen wird. Ukrainer*innen selber können sich bei uns melden und als Freiwillige aktiv werden.

 

„(Vor-)Lesen macht stark!“ – Lese-Sprach-Pat*innen führen an die deutsche Sprache heran

Das Sprachförderprogramm „(Vor-)Lesen macht stark!“ unterstützt Kinder im Vorschulalter, die einen Sprachförderbedarf haben. Lese-Sprach-Pat*innen kommen einmal in der Woche in die Kita und bringen einer Gruppe von drei bis fünf Kindern die Welt der Bücher näher.

Speziell für ukrainische Kinder könnte dies eine Unterstützung beim Erwerb der deutschen Sprache sein. Diese Angebote könnten auch in den Unterkünften stattfinden und so Kinder erreichen, die noch nicht in die Kita gehen. Darüber hinaus wäre es schön, wenn man zweisprachige Lese-Sprach-Pat*innen finden könnte.

 

 „KiwiBI-Kinder willkommen in Bielefeld“ geht Corona sicher weiter. 

KiwiBI-Treffs sind offene, kostenlose Angebote in vielen Stadtteilen Bielefelds. Sie sind jeweils 2 Stunden in der Woche geöffnet. In diesem Zeitraum können die Besucher und Besucherinnen kommen. Alle Mütter und Väter mit Neugeborenen und Kindern bis zu 3 Jahren sind herzlich willkommen zu den offenen Eltern-Kind-Treffs.

Ukrainische Familien lernen andere Familien aus ihrer unmittelbaren Nachbarschaft kennen und können sich so vernetzen und integrieren. Darüber hinaus können die Kinder in Kontakt zu anderen Kindern treten, was gut ist, wenn diese noch nicht in die Kita gehen.

 

„Macht zusammen Bielefeld!“

Zugewanderte und Geflüchtete engagieren sich im Rahmen von "Macht zusammen Bielefeld!" seit 2017 in verschiedenen sozialen Einrichtungen.

Außerdem bieten wir im Rahmen des Projekts ein Kultur-Tandem an, bei dem sich Bielefelder Bürger*innen aus verschiedenen Kulturkreisen auf Augenhöhe begegnen. Der Kontakt zwischen bereits länger in Bielefeld lebenden Personen und zugewanderten Neubürger*innen trägt zur Integration bei und ist ein Gewinn für beide Seiten. Das Matchen von zwei Personen nach individuellen Interessen wie Bielefeld erkunden, Wanderungen oder Fahrradtouren planen, gemeinsam Sport treiben, der Austausch von Kochrezepten oder kreativen Ideen, gemeinsame Spielenachmittage oder -abende, gemeinsam musizieren, eine neue Sprache erlernen oder trainieren übernehmen die Praxiskoordinatorinnen.

"Die Wertschätzung des Anderen ist das, was ehrenamtliches Engagement ausmacht. Es ist Substanz einer humaneren Gesellschaft, das, was diese in ihrem Innersten zusammenhält. Deshalb übernehme ich gerne die Schirmherrschaft!"

Christina Kampmann

Mitglied des Landtages NRW und Schirmfrau der AWO Freiwilligenakademie OWL

Eine Initiative der Ostwestfalen-Lippe e.V.

© 2006 - 2022 AWO Ostwestfalen-Lippe e.V.