Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Darstellung bieten zu können. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hotline:  (05 21) 9216 - 444

Children`s World – neue globale Studie von Kindern und Jugendlichen zu ihren Bedarfen

Kinder und Jugendlichen können uns meist sehr genau sagen, was sie in ihren Leben brauchen und sie zum Aufwachsen benötigen. Sie können aber genauso gut einschätzen wo sie Mängel erleben und Verzicht für sie auf der Tagesordnung steht.

Genau das gibt nun die aktuelle Studie „Children`s World“ von der Bertelsmann Stiftung wieder. Die globale Studie wurde in vielen Länder auf der Welt durchgeführt. Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren standen im Fokus. In Deutschland hat man die Untersuchung um zwei zentrale Felder erweitert. Dazu gehörte die zusätzliche Befragung der 13 bis 14-jährigen sowie 24 qualitative Gruppendiskussionen von 6 bis 20-Jährigen. Deshalb wurde die Studie hier auch „Childrens World+“ benannt.

Grundsätzlich gibt die Studie wieder, dass sich die meisten Kinder und Jugendlichen gut versorgt sehen und Personen um sich haben, die verlässlich für sie da sind. Jedoch gibt es auch genügend Einschränkungen und Nöte, die sie beschäftigen, wie z.B. folgende Punkte:

  • finanzielle Sorgen in der Familie
  • zu wenig Zeit mit den Eltern
  • fehlendes Wissen über ihre Rechte
  • keine Lehrer, die bei Problemen helfen und sich kümmern
  • fehlende Sicherheit in der Schule

Die komplette Studie finden Sie hier: https://www.bertelsmann-stiftung.de/fileadmin/files/BSt/Publikationen/GrauePublikationen/Studie_WB_Children_s_Worlds_2019.pdf

 

Quelle: https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/publikationen/publikation/did/childrens-worlds/

 

 

"Ich musste nicht lange überlegen, ob ich mitmachen möchte. Solch ein gutes Konzept für OWL muss man unterstützen."

Marianne Thomann-Stahl

Regierungspräsidentin