Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Darstellung bieten zu können. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hotline:  (05 21) 9216 - 444

Der Umgang mit Corona erfordert Besonnenheit und Verantwortung. Machen Sie mit.

Liebe Freiwillige,

die Verbreitung des auch „Corona Virus“ genannten Covid-19 stellt die gesamte Gesellschaft, auch uns in der AWO OWL, vor große Aufgaben. Es ist gut, dass vieles ohne übermäßige Panik in Gang gesetzt wird, um das Tempo der Ausbreitung des vor allem für Risikogruppen gefährlichen Virus zu verringern. Das ist durch und durch auch in unserem Sinne. Die Rücksichtnahme der Gesunden auf die Interessen der Kranken und Gefährdeten muss dabei im Vordergrund stehen.

Sie als freiwillig engagierte Bürgerinnen und Bürger in unseren Einrichtungen, Diensten und Projekten sind ein unverzichtbarer Faktor für das Gelingen unserer gemeinsamen Hilfs- und Unterstützungsangebote. Wir sind uns aber auch der Verantwortung für den Erhalt Ihrer Gesundheit bewußt.

Daher möchten wir Sie bitten, je nachdem, welches Engagement Sie ausüben, dies möglichst risikoarm zu tun, um sich nicht anzustecken bzw. als Überträger*in des Virus, ohne das Sie es wissen, andere anzustecken. Wir möchten Sie daher auffordern, für den Fall eines Risikos abzuwägen, ob Sie Ihr Engagement aktuell pausieren oder weiterführen wollen. Gehören Sie selbst zu einer sogenannten Risikogruppe mit einem erhöhten Ansteckungspotenzial? Sind in Ihrem Umfeld Menschen erkrankt? Leiden Sie unter typischen Anzeichen für eine mögliche Erkrankung? Dies sind in der aktuellen Pandemiesituation Fragen, die für die Entscheidung Ihres Engagements nur von Ihnen beantwortet werden können.

Für den Fall, dass Sie Ihr Engagement pausieren lassen möchten, haben wir volles Verständnis und möchten Sie nur bitten, dies mit Ihrer zuständigen Ansprechperson vor Ort zu beraten und entsprechend zu handeln.

Inzwischen wissen die Expert*innen einiges über das Virus, aber nicht alles. Es gibt noch keine Impfung und kein Medikament. Die Ratschläge zu Verhalten und Maßnahmen werden sich im Laufe der Zeit noch ändern, da wir erst lernen müssen, mit dem Virus umzugehen. Wir sind aber überzeugt, dass wir mit Besonnenheit und in solidarischer Verantwortung statt mit panischen Reaktionen die vor uns stehenden Herausforderungen besser meistern werden.

Wir möchten Ihnen daher ausdrücklich unseren Dank aussprechen für Ihren Einsatz und Ihr Engagement.

Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen wünschen, sprechen Sie mit den hauptamtlichen Kolleg*innen in Ihrer Einrichtung oder wenden Sie sich vertrauensvoll an das Team der AWO Freiwilligenakademie OWL unter Tel. 0521 92 16 444 oder per Mail unter freiwillige@awo-owl.de.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

                     

Thorsten Klute                        Frank Olivier                                      Gabriele Stillger

-Vorstand-                              -Vorstand-                                           -Geschäftsführerin-

"Die SCHÜLER-COACHES von „Starke Kids Bielefeld“ geben den jungen Menschen die Gewissheit, dass niemand allein gelassen wird. Das gibt Zuversicht und hilft Ihnen später, ihre Chancen zu sehen und sie auch wahrzunehmen. Ich finde es bewundernswert, wie hier Freiwillige Kinder und Jugendliche unterstützen und diese für Ihr weiteres Leben stärken."

Regina Koop-Herr
Landtagsabgeordnete NRW (SPD)/Bezirksbürgermeisterin Bielefeld-Brackwede