Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Darstellung bieten zu können. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hotline:  (05 21) 9216 - 444

Neue Engagement- und Ehrenamtsstiftung des Bundes geplant

Bürgerschaftliches Engagement in Deutschland hat viele Gesichter. Ob in der Wohlfahrtspflege, im Kulturverein oder in der Freiwilligen Feuerwehr: in Deutschland engagieren sich laut Freiwilligensurvey aus dem Jahr 2014 rund 30 Millionen Menschen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Doch nicht überall ist das freiwillige Engagement so gut aufgestellt wie in Ostwestfalen-Lippe. In einigen Regionen Deutschlands, insbesondere in ländlichen und strukturschwachen Gebieten, engagieren sich deutlich weniger Menschen als hierzulande.

Um das freiwillige Engagement zu fördern und Menschen überall in Deutschland die Möglichkeit zu geben, sich über bürgerschaftliches Engagements zu informieren, soll eine neue Stiftung mit Sitz in Neustrelitz gegründet werden.

Ein Gesetzentwurf, der am 25. Oktober im Bundestag diskutiert wurde, sieht vor, dass Interessierte sich mithilfe der Stiftung informieren und beraten lassen können, wenn sie selbst aktiv werden möchten. Außerdem sollen bürgerschaftliche Organisationen und Vereine dabei unterstützt werden, die Digitalisierung voranzutreiben und sich untereinander zu vernetzen.

Noch ist die neue Stiftung in Mecklenburg-Vorpommern nur Zukunftsmusik, doch für die zahlreichen ehrenamtlich Aktiven in Ostwestfalen-Lippe gibt es bereits seit vielen Jahren ein engmaschiges Netz an Beratungs- und Unterstützungsangeboten. Die AWO Freiwilligenakademie ist stolz darauf, tausende Freiwillige in ihrem Engagement zu unterstützen und bei Fragen jederzeit ansprechbar zu sein. Als Ideengeber für neue und innovative Projekte sind wir in der Region gut vernetzt und finden für jeden, der sich freiwillig engagieren möchte, eine passende Aufgabe.

 

Majdal aus dem Irak hilft bis zu dreimal in der Woche in der Küche des Seniorenzentrums „Wilhelm-Augusta-Stift“. Hier werden alte Menschen versorgt, die aufgrund von Krankheit oder Alter nicht mehr allein leben können. „Die Stadt hilft uns so viel, da will ich etwas zurückgeben. Die Schule ist nur nachmittags, da habe ich vormittags doch Zeit“, sagt Majdal.