Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Darstellung bieten zu können. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hotline:  (05 21) 9216 - 444

Rettungspaket für den Offenen Ganztag – Freie Wohlfahrtspflege NRW startet Online-Petition

Ein Jahr ist es nun fast her, dass 2.500 Schüler, Eltern und Betreuungskräfte vor dem Landtag bessere Bedingungen für die offene Ganztagsschule, kurz OGS, forderten. Seitdem hat sich nicht viel verändert. Deshalb startete nun die Freie Wohlfahrtspflege eine Online Petition, bei der alle Interessierten eingeladen sind, sich für die Ziele auszusprechen.

Die Forderungen sind klar: Ein Rettungspaket für den offenen Ganztag. Bessere finanzielle Unterstützung vom Land. Anerkennung der Wichtigkeit der offenen Ganztagsangebote.

Die OGS unterstützt Eltern und Kinder und ermöglicht Familien eine bessere Vereinbarkeit mit dem Berufsleben. Rund 200.000 Kinder profitieren in NRW von diesem Angebot. Dabei trägt die Freie Wohlfahrtspflege maßgeblich zu dem Konzept bei. Etwa 80 Prozent der Offenen Ganztagsschulen sind an Träger der Freien Wohlfahrtspflege gebunden, das sind über 2.000 Offene Ganztagsschulen.

Das Motto der Bewegung lautet: „Gute OGS darf keine Glückssache sein!“, denn die Finanzierung der OGS ist abhängig von den Kommunen und den Trägern. Die für 2019 angekündigten Erhöhungen reichen nicht aus, um einen einheitlichen Qualitätsstandard zu sichern. Jedes Kind und alle Familien sollten, unabhängig von ihrem Wohnort, eine gute OGS Betreuung erhalten.

Die Petition zu dieser Forderung läuft noch bis zum 31. Oktober 2018. Jede*r ist herzlich eingeladen, sich zu beteiligen.

Mehr zu der Petition und den Hintergründen erfahren Sie hier.

"Mut, Gerechtigkeitsgefühl und Eigensinn  - das sind die Charaktereigenschaften, die das Engagement der Frauen und Männer bei der AWO Ostwestfalen-Lippe bestimmen. Kaum irgendwo sonst ist der freie Wille zur Aufrechterhaltung unserer solidarischen Gemeinschaft so wertvoll und effizient eingesetzt wie in der Freiwilligenakademie OWL."

Thomas Seim
Vorsitzender des Fördervereins der AWO Freiwilligenakademie OWL e. V. und Chefredakteur der Neuen Westfälischen