Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Darstellung bieten zu können. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hotline:  (05 21) 9216 - 444

Soziale Ungleichheit betrifft auch Kinder

In einer neuen Studie der Forschungsstelle des Paritätischen Gesamtverbands wird deutlich, dass die Armut von Kindern in Deutschland in den letzten zehn Jahren weiter angestiegen ist.

Untersucht wurde in der Studie wie viel Geld Familien mit Kindern zur Verfügung haben und was sie für die physischen und für soziale Grundbedarfe der Teilhabe der Kinder ausgeben. Dabei ist der finanzielle Bedarf von Kindern nicht nur an der Versorgung gemessen, sondern auch davon bestimmt, inwiefern Kinder, zum Beispiel durch die Partizipation an Sportvereinen, an der Gesellschaft teilhaben können. Oft fehlt es Eltern an finanziellen Mitteln, um ihren Kindern diese Teilhabe zu ermöglichen. Folgen, die die Studie feststellt, sind Frust, Resignation, weniger Bildungserfolg und höhere Krankheitsanfälligkeit bei den betroffenen Kindern.

Kinder brauchen Teilhabe, um sich selbst und ihre Stärken kennenzulernen. Bürgerschaftliches Engagement kann Kinder- und Jugendliche unterstützen und ihnen Teilhabe ermöglichen. Trotzdem braucht es auch von der Politik mehr Unterstützung für einkommensschwache Familien und einen Rechtsanspruch auf Teilhabe von Kindern, im Kinder- und Jugendhilfegesetz.

 

Weitere Informationen zu der Studie finden Sie unter: https://www.der-paritaetische.de/presse/kinderarmut-paritaetische-studie-belegt-wachsende-soziale-ungleichheit-in-deutschland/

 

"Die SCHÜLER-COACHES von „Starke Kids Bielefeld“ geben den jungen Menschen die Gewissheit, dass niemand allein gelassen wird. Das gibt Zuversicht und hilft Ihnen später, ihre Chancen zu sehen und sie auch wahrzunehmen. Ich finde es bewundernswert, wie hier Freiwillige Kinder und Jugendliche unterstützen und diese für Ihr weiteres Leben stärken."

Regina Koop-Herr
Landtagsabgeordnete NRW (SPD)/Bezirksbürgermeisterin Bielefeld-Brackwede