Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Darstellung bieten zu können. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hotline: 0521 9216 - 444

Unsere Angebote während Corona.

Tag der älteren Generation

Seit 1968 wird in Deutschland an jedem 1. Mittwoch im April, der „Tag der älteren Generation“ gefeiert. Der Aktionstag wurde durch die Kasseler Lebensabendbewegung (LAB) ins Leben gerufen und macht auf die Lebensbedingungen älterer Menschen in unserer Gesellschaft aufmerksam.

Bereits kurz nach der Gründung der AWO Freiwilligenakademie OWL im Jahr 2001, wurde die Wichtigkeit erkannt, mit bürgerschaftlichem Engagement die Ältesten in unserer Gesellschaft zu unterstützen. Mit dem Projekt „Begegnungen“ wurde erstmals der Ansatz erprobt, durch das Engagement von geschulten Freiwilligen die Lebensqualität von demenziell veränderten Menschen in der stationären Altenhilfe zu verbessern.

„Als wir das Projekt gestartet haben, konnte sich kaum jemand vorstellen, dass Nicht-Hauptamtliche für Menschen mit Demenz einen Mehrwert darstellen könnten. Die Potenziale von bürgerschaftlichem Engagement in diesem Bereich, waren schlicht noch nicht erprobt worden“ erklärt Gabriele Stillger, Geschäftsführerin der AWO Freiwilligenakademie OWL.

Drei Jahre lang konnten mit diesem Projekt erfolgreich Begegnungen geschaffen und Verunsicherungen und Ängste im Umgang mit betroffenen Senior*innen abgebaut werden. Dabei wurde schnell klar: „Die Idee war ein Erfolg!“ Die Freiwilligen konnten durch ihr Engagement zeitliche Entlastung für Angehörige schaffen, aber vor allem den demenzerkrankten Senior*innen Freude, Begegnungen und Abwechslung in ihren Alltag bringen. Über 200 neue Freiwillige wurden durch das Projekt in den Seniorenzentren aktiv. Neben den klassischen Besuchsdiensten gehörten ebenso Spazierbegleitungen, gemeinsames Spielen, Singen/Musizieren, Kochen, Backen und Nähen, Gartengestaltung und Tierpflege sowie Ausflugsbegleitungen zu ihren zahlreichen Aktivitäten dazu. Bei allen Angeboten stand eines zentral im Vordergrund, an noch vorhandene Erinnerungen, an der Lebensgeschichte der Menschen mit Demenz anzusetzen.

Im Anschluss an das Projekt wurde die Betreuung und Vermittlung von Freiwilligen in die AWO Seniorenzentren in Ostwestfalen-Lippe fest als Angebot der AWO Freiwilligenakademie OWL aufgenommen. Bis heute werden jedes Jahr interessierte Freiwillige in die Seniorenzentren der Region vermittelt und mit kostenlosen Fortbildungen bei ihrem Engagement unterstützt.

Auch mit der aktuellen Aktion #digitalsichtbar setzt sich die AWO Freiwilligenakademie OWL dafür ein, generationsübergreifende Begegnungen zu schaffen und auch die ältesten Menschen in der Gesellschaft zu unterstützen und sichtbar zu machen. Setzen Sie heute zum „Tag der älteren Generation“ ein Zeichen und machen Sie mit dem Hashtag #digitalsichtbar auf ihren sozialen Netzwerken auf Menschen aufmerksam, die sich nicht in der digitalen Welt bewegen oder diese, die sich aktiv für Senior*innen in der Region engagieren.

"Ich musste nicht lange überlegen, ob ich mitmachen möchte. Solch ein gutes Konzept für OWL muss man unterstützen."

Marianne Thomann-Stahl

Regierungspräsidentin a.D.